Geschütze > Fliegerabwehr > 20 mm Flab Kan Dril 43/57
militaerfahrzeuge

20 mm Flab Kan Dril 43/57

 20 mm Flab Kan 43/57 Drilling HISPANO  20 mm Flab Kan 43/57 Drilling HISPANO  20 mm Flab Kan 43/57 Drilling HISPANO  20 mm Flab Kan 43/57 Drilling HISPANO  20 mm Flab Kan 43/57 Drilling HISPANO



Allgemeines
Militärische Bezeichnung20 mm Flab Kan Drilling 43/57
HerstellerHispano-Suiza Genf
Eidgenössische Waffenfabrik Bern
LizenzKeine
EingeteiltFlugplatz Flab 1958 - 1964
Leichte Flab Abteilungen 1970 - 1987
Eingeführt1958
Ausgemustert1987
Anzahl Geschütze225 Stück


Abmessungen
Länge Fahrbereit4400 mm
Länge Feuerbereit4200 mm
Breite1450 mm
Höhe1800 mm
Feuerhöhe500 mm
Spurweite1250 mm


Kanone
Kalieber20 mm
Rohrlänge1600 mm
Anzahl Züge9
DrallRechtsdrall konstant
MündungNicht regulierbare Mündungsbremse
KühlungLuft
VerschlusssystemVerriegelter Gasdrucklader
Mit Schwenkriegel Blockverschluss
VorlaufDurch Schliessfeder
RücklaufDurch Schliess- und Pufferfeder aufgefangen
Abzug1 Handabzug für alle drei Kanonen


Munition
Übungsmunition20 mm Hispano-Kan UG Lsp HS 48 seit 1960
20 mm Hispano-K. Bl-G. vor 1960
Flab Kan 43 20 mm Manip Patr.
Kampfmunition 20 mm I Flab Kan 43 St G I seit 1960
I. Flab-K. 43 20 mm St-G. vor 1960
20 mm I Flab Kan 43 Pz GV (Stan) I seit 1960
I. Flab-K. 43 20 mm Pz-G.V. vor 1960
20 mm I Flab Kan 43 Pz GV (o Stan) I seit 1960
I. Flab-K. 43 20 mm Pz-G.V. vor 1960
20 mm Hispano-Kan Mi Br G MZ HS 48 seit 1960
20 mm Hispano-K. M-Br-G. MZ. vor 1960
20 mm Hispano-Kan Pz GV Lsp HS 48 seit 1960
20 mm Hispano-K. Pz-G.V. vor 1960
Munitionsvorrat3 Trommelmagazine zu je 60 Schuss geladen
6 Trommelmagazine zu le 60 Schuss beim Geschütz


Zubehör
ZubehörPro Geschütz:
1 Geschützblache
3 Mündungskappen
4 Schutzblachen für Fahrgestell
1 Visierkiste
9 Trommelmagazine mit 4 Abfüllrahmen
2 Ausrüstungskisten
1 Tarnvorrichtung

Pro 2 Geschütze:
1 Kiste mit 2 Kontrollspiegeln

Pro Zug:
1 Waffenmechanikerkiste  


Bemerkungen
BemerkungenBedienung:
1 Unteroffizier
1 Schütze
1 Distanzeinsteller
1 Lader
2 Munitionszuträger

Spezielles:
Ursprünglich wurde für die Bedürfnisse der Fliegerabwehr der Infanterie von der Firma Hispano die 20 mm Infanterie Fliegerabwehr Kanone Modell 1943 (I Flab Kan 43) entwickelt. Rasch erfolgte eine Systemverbesserung mit der Typenbezeichnung I Flab Kan 43/44, indem diese Waffe für den gebasteten Transport zerlegt werden konnte. Später wurde das Geschütz in Flab Kan 43 bzw Flab Kan 43/44 umbenannt.
Eine markannte Steigerung der Feuerleistung wurde durch die Entwicklung einer Drillingslafette von der Firma Hispano Suiza Ende der 40er Jahre erreicht. Auf der Drillingslafette wurden 3 Waffen der I Flab Kan 43 zusammengefasst. Um die Munitionszuführung der drei Waffen von oben zu gewährleisten, wurde die in einer Ebene angeordnete mittlere Waffe leicht zurück gesetzt.
Mit der Umteilung der Drillings Geschützen von der Infanterie zu den Fliegerabwehrtruppen erfolgte 1957 ein Umbau des Geschützes durch die Waffenfabrik Bern. So wurde der Handantrieb durch einen Pedalantrieb für die Seitenrichtung ersetzt, ebenso wurde eine neue Visierung montiert. 

Zugfahrzeug:
Dodge CC 4x4
Dodge WC 4x4
Mowag GW 3500 1t 4x4
Pinzgauer 710 M Lieferw 1,0t gl 4x4
Pinzgauer 712 M Lieferw 1,5t gl 6x6

Diese Seite von Militrfahrzeuge drucken Diese Seite drucken


Ein Dienst von Urs Heller; UHG1

Suchen

News / Aktuell

KONTAKT

Zum Kontaktformular

Die Militärfahrzeuge auf dieser Seite sind nicht zu verkaufen!
THE MILITARY VEHICLES ON THIS WEBSITE ARE NOT FOR SALE!