Radfahrzeuge > Lastwagen > FBW L50V-E3/47 Lastw 7,9 t 4x2 mit Hebebühne
militaerfahrzeuge

FBW L50V-E3/47 Lastw 7,9 t 4x2 mit Hebebühne

FBW L50V-E3 Lastw 7,9 t 4x2 mit Hebebühne FBW L50V-E3 Lastw 7,9 t 4x2 mit Hebebühne  FBW L50V-E3 Lastw 7,9 t 4x2 mit Hebebühne  FBW L50V-E3 Lastw 7,9 t 4x2 mit Hebebühne  FBW L50V-E3 Lastw 7,9 t 4x2 mit Hebebühne



Abmessungen
Länge8850 mm Fahrzeug
6220 mm Ladefläche
1340 mm Überhang vorne
1850 mm Überhang hinten
20° Überhangwinkel vorne
15° Überhangwinkel hinten unter Reserverad
20° Überhangwinkel hinten unter Rahmenende
Breite2300 mm Fahrzeug
2150 mm Ladefläche
1918 mm Spurweite vorne
1692 mm Spurweite hinten
Höhe3400 mm Fahrzeug
1840 mm Ladefläche
1400 mm Ladefläche ab Boden
400 mm Seitenladen
500 mm Wattfähigkeit
250 mm Bodenfreiheit
Leergewicht8000 kg Fahrzeug
Nutzlast8000 kg Fahrzeug
10 Paletten
Gesamtgewicht16000 kg Fahrzeug
Radstand4700 mm
Wendekreis17500 mm


Motor
TypFBW
Typ E3
Zylinder6 Zylinder Reihenmotor
Viertakt
Direkteinspritzung
KühlsystemFlüssigkeitskühlsystem
Anzahl Ventile3 Ventile pro Zylinder
1 Einlassventil
2 Auslassventile
Hängende Ventile durch seitlich liegende Nockenwelle über Stössel, Stösselstangen und Kipphebel betätigt
Bohrung128 mm
Hub150 mm
Hubraum11580 cm³
Verdichtung17,8:1
TreibstoffDiesel
PS/kW210 PS / 155 kW bei 2100 U/min
Drehmoment830 Nm bei 1300 U/min


Kraftübertragung
GetriebeHauptgetriebe
ZF
AK 6-80
Allklauen Sechsgang Getriebe mit elektropneumatischer Gruppenschaltung
Stockschaltung
12 Vorwärtsgänge
2 Rückwärtsgänge
Übersezung
1. Gang 9,00:1
2. Gang 7,18:1
3. Gang 5,18:1
4. Gang 4,14:1
5. Gang 3,14:1
6. Gang 2,50:1
7. Gang 1,94:1
8. Gang 1,54:1
9. Gang 1,34:1
10. Gang 1,07:1
11. Gang 1,00:1
12. Gang 0,80:1
1. R-Gang 8,45:1
2. R-Gang 6,70:1

Die 6 Vorwärtsgänge sowie der Rückwärtsgang des Hauptgetriebes werden von Hand geschaltet. Die zusätzlichen Gänge der elektropneumatischen Vorschaltgruppe können durch umlegen des elektrischen Kippschalters am Ganghebel betätigt werden. Somit ist es möglich, zu jedem Normalgang über die Vorschaltgruppe den Schnellgang dazu zu schalten.
KupplungEinscheiben Trockenkupplung
Mechanisch über Gestänge betätigt
AntriebHinterradantrieb
AchsenVorne
Starrachse als Faustachse ausgebildet
Halbeliptische Längsblattfedern
Hydraulische, doppeltwirkende Teleskopstossdämpfer
Bereifung 11.00 - 20, 14 Ply
Einfachbereifung
Hinten
Starrachse als Banjo Achse ausgebildet
Antriebsachse mit Kegelraddifferential und doppelter Rücksetzung
Differentialsperre elektro-pneumatisch betätigt
Überstzung 6,57:1
Radantrieb über Differentialwellen
Halbelliptische Längsblattfedern
Zusatzfedern
Bereifung 11.00 - 20, 14 Ply
Doppelbereifung


Bremsen
BetriebsbremseZweikreis Druckluft Bremsanlage
Auf alle Räder wirkend
Trommelbremsen vorne und hinten
FeststellbremseMechanische Handbremse mit Druckluftunterstützung
Auf die Hinterräder wirkend
DauerbremseAuspuff Staudruckbremse
Mechanisch über Gestänge betätigt


Diverses
Tankinhalt1 Tank zu 200 Liter Diesel
Links am Chassis
Anhängelast20000 kg hinten
6000 kg vorne
SeilwindeKeine
Höchstgeschwindigkeit84 km/h
Elektrische Anlage24 Volt
2 Batterien à 12 Volt 120 Ah
Links am Chassis vor Dieseltank
Minus Pol an Masse
Sitzplätze4 Personen
Anzahl Fahrzeuge162 Stück
Im TruppeneinsatzAb 1970
BemerkungenChassis Nummern
1969: 5641 Prototyp
1970: 5642 Kabine von Frech-Hoch Sissach
1970: 5643 bis 5740
1971: 6034 bis 6082
1972: 6083 für Pulverfabrik Wimmis
1972: 6084

M+ Nummern
A+ 40002 Prototyp
M+ 63692
M+ 63693 bis M+ 63787
M+ 63789 bis M+ 63837
M+ 63838

Später
A+ 44420
A+ 44421 bis A+ 44516
A+ 42700 bis A+ 42748
A+ 42749

Aufbau
Hersteller: Krapf Carrosseriewerk Amriswil

Datenquelle
Jörg Biegger FBW Fahrzeuglexikon 4 (1968-1985)
http://www.hnf.ch

Diese Seite von Militrfahrzeuge drucken Diese Seite drucken