Radfahrzeuge > Lastwagen > Saurer 6 DM Lastw 6 t gl 4x4 / Lastw Seilw 6 t gl 4x4
militaerfahrzeuge

Saurer 6 DM Lastw 6 t gl 4x4 / Lastw Seilw 6 t gl 4x4

Saurer 6 DM Lastw 6 t gl 4x4 Saurer 6 DM Lastw 6 t gl 4x4 Saurer 6 DM Lastw 6 t gl 4x4 Saurer 6 DM Lastw 6 t gl 4x4 Saurer 6 DM Lastw 6 t gl 4x4



Abmessungen
Länge7705 mm Fahrzeug
5000 mm Ladefläche
1505 mm Überhang vorne
1850 mm Überhang hinten
40° Überhangwinkel vorne
40° Überhangwinkel hinten
Breite2500 mm Fahrzeug
2350 mm Ladefläche
2100 mm Spurweite vorne
2100 mm Spurweite hinten
Höhe3170 mm Blachenverdeck normal
3440 mm Blachenverdeck ausgefahren
1500 mm Höhe ab Boden
800 mm Höhe Seitenladen
380 mm Bodenfreiheit
230 mm Bauchfreiheit
1150 mm Watfähigkeit (teoretisch)
Leergewicht10000 kg Fahrzeug mit Seilwinde
9750 kg Fahrzeug ohne Seilwinde
Nutzlast6000 kg
10 Paletten
Gesamtgewicht16000 kg Fahrzeug mit Seilwinde
15750 kg Fahrzeug ohne Seilwinde
Radstand4350 mm
Wendekreis17200 mm


Motor
TypSaurer
Typ D4 KT- M
Zylinder6 Zylinder Reihenmotor
Viertakt
Direkteinspritzung
Abgasturbolader
KühlsystemFlüssigkeitskühlsystem
Anzahl Ventile4 Ventile pro Zylinder
Hängende Ventile durch seitliche Nockenwelle über Stössel, Stösselstangen und Kipphebel betätigt
Bohrung130 mm
Hub150 mm
Hubraum11950 cm³
Verdichtung16,0:1
TreibstoffDiesel
PS/kW250 PS / 184 kW bei 2200 U/min
Drehmoment1060 Nm bei 1150 U/min


Kraftübertragung
GetriebeHauptgetriebe
FBW
PG 10 Planetengetriebe
Halbautomatisches Planetengetriebe
10 Vorwärtsgänge
2 Rückwärtsgänge
5- Gang Getriebe mit angeflanschter Vorschaltgruppe
Elektro pneumatische Schaltung
Kontrollampen für Motorüberdrehsicherung und Schnellgang

Verteilergetriebe
ZF A 800/3D
3-Wellen Stirnradgetriebe
Planetengetriebe als Verteilerdifferential
Differentialsperre

Drehmomentverteilung
Hinterachse 77 %
Vorderachse 23 %

Nebenantrieb
ZF Typ N70/1C
Angeflanscht am FBW Getriebe
Betätigung pneumatisch
KupplungWandler
ZF Typ WSK 400
Drehmomentwandler mit automatischer Überbrückungskupplung und Retarder
AntriebAllradantrieb permanent
AchsenVorne
Banjoachse aus Sphäroguss mit einfach übersetztem Winkeltrieb und Planetenradnaben
Differential nicht sperrbar
Halbelliptik Blattfedern
Gummiholfedern
Hydraulische Teleskopstossdämpfer
Bereifung 14.00 R 20 22 Ply 164/160 G Einfachbereifung
Hinten
Banjoachse aus Sphäroguss mit einfach übersetztem Winkeltrieb
Differentialsperre
Planetenradnaben
Halbelliptik Blattfedern mit Zusatzfedern und Gummihohlfedern
Hydraulische Teleskop Stossdämpfer
Bereifung 14.00 R 20 22 Ply 164/160 G Einfachbereifung


Bremsen
BetriebsbremseZweikreis Bremsanlage
Trommelbremsen vorne und hinten
Pneumatisch betätigt
Lastabhängige Bremskraft Regelung
Vorne Simplex Nockenbremse mit automatischen Gestänge Stellern
Hinten Simplex Nockenbremse mit Bremskraftregler und automatischen Gestängesteller
FeststellbremseFederspeicher Bremse auf die Hinterräder wirkend
DauerbremseAuspuff-Staudruckbremse mit pneumatischer Handbetätigung
Retarder: Hydrodynamische Dauerbremse eingebaut in der WSK, mit pneumatischer Handbetätigung, abstufbar


Diverses
Tankinhalt1 Tank zu 360 Liter Fahrzeug ohne Seilwinde
1 Tank zu 300 Liter Fahrzeug mit Seilwinde
Rechts am Chassis
Anhängelast20000 kg
36000 kg Für Ausnahmetransport Gesamtzuggewicht
SeilwindeRotzler Typ TR 80
Hinten
Zugkraft 10000 kg
Seillänge 60 m
Seildurchmesser 16 mm
Seilzug nach vorne und hinten möglich
Höchstgeschwindigkeit80 Km/h
Elektrische Anlage24 Volt
2 Batterien à 12 Volt 143 Ah
Rechts am Chassis
Minus Pol an Masse
Sitzplätze2 Mann in der Führerkabine
36 Mann auf der Brücke
Anzahl Fahrzeuge550 Stück ohne Seilwinde
250 Stück mit Seilwinde
Im TruppeneinsatzAb 1983
BemerkungenEinsatz
Im Einsatz bei praktisch allen Truppengattungen als Mannschafts- und Materialtransportfahrzeug
M+Nummern
M+32200 bis M+32599 Ohne Seilwinde
M+32600 bis M+32999 Mit Seilwinde

Diese Seite von Militrfahrzeuge drucken Diese Seite drucken