Radfahrzeuge > Leichte Geländewagen >
militaerfahrzeuge

 Unimog D 401, 1 t 4x4



Abmessungen
Länge3570 mm
Breite1630 mm
Höhe1980 mm
Leergewicht1845 kg
Nutzlast1000 kg
Gesamtgewicht2845 kg
Radstand1720 mm
Wendekreis9580 mm


Motor
TypMercedes Benz, Typ OM 636-VI-U
Zylinder4 Zylinder Reihenmotor, Viertakt, Vorkammereinspritzung
KühlsystemFlüssigkeitskühlsystem
Anzahl Ventile2 Ventile pro Zylinder, hängende Ventile von seitlich liegender Nockenwelle über Stösselstangen und Kipphebel betätigt
Bohrung75 mm
Hub100 mm
Hubraum1767 cm³
Verdichtung19,0:1
TreibstoffDiesel
PS/kW25 PS / kW bei 2300 U/min
Drehmoment103 Nm bei 2000 U/min


Kraftübertragung
GetriebeMechanisches Zahnrad Wechselgetriebe mit Klauenschaltung, 6 Vorwärtsgänge, 2 Rückwärtsgänge, Stockschaltung. 1. und 2. Gang für Gelände, 3. bis 6. Gang für Strasse, Rückwärtsfahren nur im 1. und 2. Gang möglich. Separater Schalthebel für Rückwärtsgang. Verteilergetriebe: Im Hauptgetriebe eingebaut, dient zum ein- und ausschalten des Vorderradantriebes, separater Schalthebel. Bedienung der Schaltung: Schalthebel Weiss für: Hauptgetriebe und Rückwärtsgang, Schalthebel Grün für: Vorderradantrieb und Differentialsperren, Schalthebel blau für: Seilwinde und Zapfwelle
KupplungFichtel und Sachs, Typ K 16 Z, Einscheiben Trockenkupplung
AntriebHinterradantrieb, Vorderradantrieb separat zuschaltbar
AchsenVorne Starrachse (Portalachse) mit Doppelgelenken und Ritzelantrieb, hinten Starrachse (Portalachse) mit Ritzelantrieb. Vorder- und Hinterachse verfügen je über eine während der Fahrt einschaltbare mechanische Differentialsperre


Bremsen
BetriebsbremseHydraulische Vierrad Trommelbremsen
FeststellbremseMechanisch mit Kabelzug auf Hinterräder wirkend
DauerbremseKeine


Diverses
Tankinhalt40 Liter
Anhängelast2400 kg
SeilwindeHinten, Zugkraft 2500 kg, Seillänge 60 m, nur teilweise eingebaut
Höchstgeschwindigkeit50 km/h
Elektrische Anlage12 Volt, 1 Batterie 12 Volt 95 Ah
Sitzplätze2 Mann
Anzahl Fahrzeuge 
Im TruppeneinsatzAb 1950
BemerkungenEin Teil der Fahrzeuge ist mit einem Kompressor und Zubehör für Luftdruckanhängerbremsen mit Umstellhahn für direkte und indirekte Bremsung ausgerüstet. Ein Teil der Fahrzeuge ist mit einer Seilwinde an der hinteren Zapfwelle ausgerüstet. Das Fahrzeug wurde von der Firma Gebrüder Böhringer in Göppingen (D) entwickelt und nachher von der Firma Daimler Benz serienmässig hergestellt. Die ersten Fahrzeuge hatten einen Mercedes Benz, Typ OM 636-IU Motor eingebaut, der mit 73,5 mm eine etwas kleinere Bohrung und mit 1697 ccm einen etwas kleineren Hubraum hatte. Die Leistung betrug 25 PS bei 2500 U/min und das maximale Drehmoment 93 Nm bei 1600 U/min.

Diese Seite von Militrfahrzeuge drucken Diese Seite drucken